Praxis für Allgemeinmedizin und Homöopathie
Praxis für Allgemeinmedizin und Homöopathie

Patienteninformation zum Taping

Vor dreißig Jahren wurde das Taping erstmals von dem japanischen Arzt und Chirotherapeuten KENZO KASE verwendet. Seine Kinesio-Taping-Methode wurde in den letzten Jahren weiterentwickelt.

Vor dem Anbringen des Tapes sollte die Haut nicht eingecremt und möglichst frei von Körperbe­haarung sein. Mit dem Tape können Sie duschen, sollten jedoch einen unmittelbaren Kontakt mit Seife o. ä. vermeiden. Beim Abtrocknen das nasse Tape bitte nur vorsichtig mit dem Handtuch abtupfen und danach im Bademantel oder an der Luft trock­nen lassen.

Es ist besonders darauf zu achten, täglich mindes­tens 2-3 Liter Flüssigkeit zu trinken, damit sich die entstehenden Schlackstoffe nicht im Tape konzentrieren. Wegen des Massageeffektes sollten Sie sich bewegen und dürfen auch Sport treiben.

Wenn sich das Tape zu lösen beginnt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie kleben ein normales Pflaster darüber, oder Sie schneiden das entsprechende Stück ab.

Bei guter Pflege und je nach Lokalisation kann das Tape so länger halten.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Praxis Schlösser, Holstenstraße 30, 24568 Kaltenkirchen

Anrufen

E-Mail